Pressemitteilung

Vereinfachte Steuererklärung für 4 von 10 Belgiern

Auf Vorschlag des Ministers der Finanzen, Johan Van Overtveldt, und Staatssekretär für Administrative Vereinfachung, Theo Francken, wird das vereinfachte Steuererklärungsverfahren ausgedehnt. Demnächst können 3 Millionen Steuerpflichtige diese vereinfachte Erklärungen nutzen. 
 
Eine vereinfachte Erklärung ist eine Erklärung, in die die bekannten Steuerdaten des Steuerpflichtigen vorher vom Fiskus eingetragen werden.  Die Bürger müssen nur noch die Daten überprüfen und etwaige fehlende Daten dem Fiskus zurücksenden. 
 
Für diese vereinfachte Erklärung gilt die Bedingung des maximalen Lohnbetrages ab jetzt nicht mehr. Der Steuerpflichtige erhält also einen Vorschlag einer vereinfachten Erklärung, ungeachtet seines betreffenden Lohnbetrages. Auf diese Weise wird die Zielgruppe der vereinfachten Erklärung erheblich erweitert. 
 
Die Bedingung des maximalen Lohnbetrages wird abgeschafft, es sind aber weiterhin andere Beschränkungen anwendbar. Wenn ein Steuerpflichtiger ein Darlehen hat oder ein Einkommen aus dem Ausland erhält, muss er immer noch selbst eine Erklärung einreichen.
 
2018 werden schätzungsweise 3 Millionen Vorschläge einer vereinfachten Erklärung verschickt: Das sind 800.000 mehr als im vorigen Jahr. Ungefähr 40 % der Erklärungen zur Steuer der natürlichen Personen werden also vereinfachte Erklärungen sein. 
 
Minister der Finanzen Johan Van Overtveldt: "Dies ist eine enorme administrative Vereinfachung, für den Bürger und den Fiskus.  In 94 % der Fälle ist der Bürger mit der vereinfachten Erklärung ja einverstanden und muss er nichts mehr ausfüllen oder zurücksenden.  4 von 10 Bürgern werden ab diesem Jahr eine vereinfachte Erklärung erhalten.“
 
Staatssekretär für Administrative Vereinfachung, Theo Francken: "Die Kernaufgabe der administrativen Vereinfachung ist es, das Leben von Bürgern und Unternehmen zu vereinfachen. Diese Maßnahme ist dafür ein Musterbeispiel und reduziert den Verwaltungsaufwand bei Steuererklärungen erheblich, was das Leben vieler Bürger erleichtert.  Wir können nicht dafür sorgen, dass die jährliche Steuererklärung mehr Spaß bereitet, aber wir können sie einfacher und leichter machen.“
 
Der Ministerrat hat heute den Entwurf des Königlichen Erlasses gebilligt. Er wird auch dem Staatsrat zur Stellungnahme vorgelegt.